Hi, ich bin Jeanette

 

Ein sunnypreneur aus Kamerun

Hi, ich bin Jeanette

 

Ein sunnypreneur aus Kamerun

Jeanette Aunti ist eine 30-jährige Ingenieurin, die auf Aquakultur spezialisiert ist.

Sie verwaltet eine Bio-Fischfarm in Obala, Kamerun.

Fischzucht

Kamerun

Jeanette Aunti ist eine 30-jährige Ingenieurin, die auf Aquakultur spezialisiert ist.

Sie verwaltet eine Bio-Fischfarm in Obala, Kamerun.

Fischzucht

Kamerun

Warum ist das Projekt relevant

In Kamerun gehört Fisch zu vielen traditionellen Gerichten.

In der Hauptstadt von Yaoundé steigt die Nachfrage nach biologischem und heimischem Fisch.

Wie funktioniert es

Die Fischfarm befindet sich auf dem Gelände des IAO (Institut für Agrarwissenschaften von Obala) und produziert biologische Tilapia und afrikanischen Wels. Das Institut bietet Studenten auch eine praktische Ausbildung in verschiedenen Bereichen der Aquakultur an.

Kreislaufwirtschaft

Das Bio-Lebensmittel wird teilweise auf der IAO-Farm produziert. Die Fische werden zunächst in Innentanks gezüchtet, später wachsen sie dann in Freiluftteichen oder Tanks aus.

Die afrikanischen Welse und Tilapien werden nach 5 bis 6 Wochen als Fischlarven an Züchter verkauft. Reife Fische werden nach 5-6 Monaten zum Verzehr verkauft.

Am Ende eines Produktionszyklus wird das Abwasser zur Bewässerung und Düngung der Felder, welcher landwirtschaftlichen Nutzung dienen, wiederverwendet.

Professionelles Training

Studenten des IAO (Institut für Agrarwissenschaften von Obala) müssen während ihrer Ausbildung zur Tierproduktion auch ein Aquakulturmodul absolvieren.

Zu den erlangten Fähigkeiten gehören: Zucht, Pflege der Larven, Fütterungsmethodik und Vertrieb (Larven und reife Fische).

Darüber hinaus hat die IAO ein Inkubationszentrum für junge Fachkräfte eingerichtet. Dort können sie ihre Fähigkeiten verbessern, welche schlussendlich ihr Geschäft optimieren.

60% der vom Gründerzentrum akzeptierten Unternehmer sind Frauen. Diese hohe Zahl lässt sich auch durch die Offenheit bei der Aufnahme von Schwangeren und Müttern erklären.

Probleme, die aufgrund von Elektrizitätsmangel entstehen

Stromausfälle treten häufig auf, obwohl sich die Aquakultur nur 50 km von Yaoundé, der Hauptstadt Kameruns, befindet.

Jeanette erklärt, dass aufgrund dieser Stromausfälle es häufig zu hohen Fischverlusten kommt. Manchmal sind die Verluste so hoch, dass sie eine ganze Generation von Fischen verliert, abgesehen von den vielen Tagen harter Arbeit.

Sunnery

Hier sind einige der wichtigsten Fakten zu Jeanettes Fischzucht

2 Arbeitsstellen geschaffen

10 Tonnen Bio-Fisch pro Jahr produziert

Ausbildung von 157 Personen im Jahr

Wie haben wir Jeanette entdeckt

Wie kommt Sunnystartup bei Jeanette ins Spiel?

Hier sind einige Fakten zu Jeanettes Fischzucht

Mikro Finanz

Finanzierung von Pilotprojekten für Solarpumpen

Wissenstransfer

Testen und Lehren des Gebrauchs einer Solarpumpe